Tanzherbst Kempten Logo
zurückblättern Zurück zur Übersicht vorblättern

movement and sound (offen für alle)
Felipe Duarte (Berlin)

Felipe Duarte

movement and sound Der Workshop beinhaltet sowohl musikalische als auch tänzerische Herangehensweisen.

1. Improvisation, die Musik/Geräusche produziert
Die Teilnehmer/innen werden in Improvisationstechniken eingeführt, wobei keine speziellen musikalischen Vorkenntnisse von Nöten sind. Der Kern besteht darin den einfachen zeitgenössischen Regeln von Musik- und Tanzkomposition und dem vereinfachten Schreiben von Bewegung und Noten zu folgen.
Wir werden die Grundkenntnisse der Improvisation kennenlernen: Dynamiken, Texturen, Intentionen und die Verbindung zwischen Innen, dem Ich-Bewusstsein, und Außen, dem Bewusstsein über die Anderen/dem Instrument. In einer Gruppe von beispielsweise drei Spieler/innen musizieren nur zwei zur gleichen Zeit mit Stimme, Body percussion oder Instrument. Die Teilnehmer/innen entscheiden selbst und spontan wer beginnt, was gespielt wird, wann gespielt wird, wie laut, wie sanft, wie rau, wie intensiv gespielt wird, wann gestoppt wird oder wie gestoppt wird. Sie können Veränderungen während der Improvisation selbst bestimmen und lernen, ihrem Instinkt zuzuhören und zu vertrauen.

2. Die Verbindung zwischen dem Körper und seiner Reaktion zur Musik
Die Teilnehmer/innen legen gemeinsam Bewegungen fest, die zu bestimmten Instrumenten bzw Geräuschen geschehen. Nachdem sich die Gruppe in zwei Hälften geteilt hat, musiziert die eine Gruppe und die andere bewegt sich innerhalb der festgelegten Bewegungen. Zuerst führt die Bewegungsgruppe und die Instrumentengruppe folgt. Dann spielen die Instrumente und die Körper folgen. Mit der Zeit werden die Entscheidungen spontan gefällt und eine Verbindung zwischen Sounds, Visualisierung, Bewegung und dem Instinkt baut sich auf.

Felipe leitet die Improvisation an und unterstützt die Gruppe mit seiner E-Gitarre und Loopstation. Unterstützt wird er tänzerisch von der Tänzerin und Choreographin Nadine Freisleben.

Felipe Duarte ist Musiker und Wirtschaftswissenschaftler und hat einen Master-Abschluss in “Creative and Cultural Entrepreneurship” an der “Goldsmiths” Universität in London. Er ist ein charismatischer, viel reisender Musiker und Produzent, dessen Arbeitsbereich sowohl Musik, als auch Theater, Performance und Kunst & Medien Festivals umfasst.

Sein Interesse an alternativen Gesellschaftsformen, Kunst, Sprache und sozialer Gleichheit lässt ihn die Konzepte kultureller Identität und Erziehung erforschen. Seine Ergebnisse werden von ihm als „soziale Transformation“ bezeichnet.

Nach drei Jahren in London, lebt er momentan in Berlin. Derzeit organisiert er das Festival „Proxy Act“ und arbeitet für das Sound-Art Studio „kling klang klong“. Er rief das Musikprojekt „Sonido Sur“ ins Leben, welches auf der persönlichen Suche nach seiner Südamerikanischen Identität basiert. Dieses spezielle Interesse wurde ausgelöst, als er entschied seine Heimat zu verlassen.


Performance Felipe Duarte performt in "Die Realisierten" am Donnerstag, den 18. Oktober um 19 Uhr im Stadttheater mit.

KARI.TANZHAUS, Salzstr. 29, 87435 Kempten
Sonntag, 14.10.2018, 12:30 - 14:30 Uhr

Preise und Anmeldung

Unterstützt durch:

Stadt Kempten, Theater und Musik Gesellschaft Kempten, Bayerischer Landesverband für zeitgenössischen Tanz, Nationales Performance Netz, TheaterinKempten

Kemptener Tanzherbst Fan auf Facebook werden
Allgäuer Regionalverband für zeitgenössischen Tanz e.V.
© 2010 - 2017 · Allgäuer Regionalverband
für zeitgenössischen Tanz e.V.
Salzstraße 29 · 87435 Kempten

Konzept und Design: go-sons.de