Tanzherbst Kempten Logo
zurückblättern Zurück zur Übersicht vorblättern

Dance Company Nanine Linning "Bacon" (Niederlande/Deutschland)

Nanine Linning
Nanine Linning

Fotos ANTOINETTE MOOY

Konzept/Choreographie/Kostüme/Set NANINE LINNING
Musik JACOB TER VELDHUIS
Szenografie/Licht JAN BOITEN
Video JULIANE NOSS

Er malte die Abgründe der menschlichen Seele: der britische Maler Francis Bacon. Die Beziehungen zugrunde liegender Mechanismen von Begehren, Dominanz und Ausgrenzung stellte er in seinen Bildern auf eine schonungslos ehrliche Weise dar, die von schmerzhafter Schönheit zeugt.

Die Choreographin Nanine Linning ergründet mit ihrem Stück die Gefühlswelten der Bilder Bacons und entdeckt in der Kompromisslosigkeit der Darstellung auch eine Analogie zur eigenen Kunst. Mit exzessiver Körperlichkeit erforscht die Choreographie fundamentale Verhaltensmuster, die mit ihrer Archaik und Unbarmherzigkeit die Grenzen zwischen menschlichem und animalischem Gebaren verschwimmen lassen. Aus beinahe beunruhigender Nähe wird der Zuschauer Zeuge des Kampfes des Einzelnen um Zugehörigkeit. Linnings Szenerie spielt dabei mit den verborgenen Seiten wie auch mit den charakteristischen geometrischen Strukturen in Bacons Gemälden, die die Figuren zu umgrenzen scheinen.

Das unter anderem mit dem „Swan“ für die beste niederländische Choreographie ausgezeichnete Stück ist nun in einer aktuellen choreographischen Bearbeitung und mit neuem Video- und Lichtdesign zu sehen.

„Fünf Tänzer 'malen' mit ihrem Körper eine Choreographie von wilder Schönheit über Bestialität, Körperlichkeit, Sinnlichkeit und Aggressivität.“ (De Volkskrant)

„Linnings Tanzstück 'Bacon' beeindruckt durch die ausdrucksstarke Darstellung von Schmerz, Agonie und Angst.“ (NRC Handelsblad)

„Linning malt selbst. Mit Körpern. Mit Licht. Da ist die Originalität der Körpersprache. [...] Das ist große choreografische und tänzerische Kunst.“ (Mannheimer Morgen)

„Die Verletzbarkeit des Menschen, die Fragilität allen Lebens wird so zum Thema des Stücks, das in seinen Verzerrungen [...] immer wieder der Expressivität von Francis Bacons Malerei und den bedrohlichen Zuständen, die seine Bilder schildern, nachspürt.“ (Stuttgarter Nachrichten)

Eine Produktion von Dance Company Nanine Linning in Kooperation mit dem Stadttheater Ingolstadt.
Hergestellt in den Werkstätten des Theaters & Orchesters Heidelberg.


„Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.“




Stadttheater Kempten
Samstag 20.10.2018, 20:00 Uhr

Preise und Tickets

Unterstützt durch:

Stadt Kempten, Theater und Musik Gesellschaft Kempten, Bayerischer Landesverband für zeitgenössischen Tanz, Nationales Performance Netz, TheaterinKempten

Kemptener Tanzherbst Fan auf Facebook werden
Allgäuer Regionalverband für zeitgenössischen Tanz e.V.
© 2010 - 2017 · Allgäuer Regionalverband
für zeitgenössischen Tanz e.V.
Salzstraße 29 · 87435 Kempten

Konzept und Design: go-sons.de